Dienstag, September 17, 2013

sich vom Summer...


...a kli wehmüatig verabschieda...

ds'erschta Holz wird inatreit,
dr Stubaofa agfürat  
& d'Vorfenster montiart...


Der Sommer geht
Ende August – und sie ist da,
die erste Herbstzeitlose,
die am Waldrand blüht;
die grünen Blätter werden langsam
rot und gelb und braun.
Kaum noch ein Schmetterling,
der sanft von einer
zu der andern Blume zieht,
kaum noch ein fröhlich Amsellied.

Die Welt wird wieder merkbar leiser,
wenn jetzt der Sommer geht,
ganz sachte geht.
Wenn Nebel kreisen
und wie ein Streicheln dieser Wind
über die Felder und das Haar uns weht.
Wenn nach und nach
der Sommer geht …

- Ingrid Streicher -


Kommentare:

Bianca aus Appellund hat gesagt…

Wunderschöner Post! Ich liebe den Herbst und diese Zeilen treffen das Ganze sehr sehr gut.

LG,Bianca

marika / il tempo abitato hat gesagt…

ist doch schön wenn das feuerchen im kamin knackt... was es zurzeit bei mir macht und es riecht so gut...
♥lichst, marika

Cornelia hat gesagt…

...wir haben unser Cheminée auch wieder in Betrieb genommen. Der Herbst auch eine gemütliche kuschelige Seite. Griessli Cornelia